View Article

Linthwerk-Führungen

Ein einmaliges Wasserbauwerk, dessen markantes Profil die Landschaft von Mollis bis zum Zürichsee prägt. Gestern im Geist der Aufklärung entstanden, als Akt des Fortschritts, als Sinnbild der Zähmung der Natur durch den Menschen.

Eine Lebensader, die die versumpfte Linthebene entwässerte, den Bauern neue Anbauflächen schenkte und uns allen Sicherheit gegen Hochwasser bringt. Heute so unentbehrlich wie vor 200 Jahren und morgen notwendiger denn je. Für den Menschen und für seine Umwelt.

Das Linthwerk. Seit dem 1. Januar 2004 ein interkantonales Werk, durch die Linthkommission geführt, durch die Linthverwaltung verwaltet und durch den Linthingenieur überwacht und unterhalten. Eine permanente Aufgabe und eine ständige Herausforderung. Technisch, sozial, wirtschaftlich – politisch.

Nach 15-jähriger Arbeit wurde 2013 die Sanierung des fast 200 Jahre alten Linthkanals abgeschlossen. Auf zahlreichen Informationstafeln entlang des Themenwegs ist die eindrückliche Geschichte leicht verständlich dokumentiert.

 

Linth-Escher-Denkmal und Tulla-Denkmal

Die Gedenkstätten erinnern an die beiden Konstrukteure Hans Conrad Escher und Johann Gottfried Tulla. Durch den Kanalbau zur Regulierung der Linth und Trockenlegung des umliegenden morastigen Gebietes konnten die Lebensbedingungen der ansässigen Bevölkerung deutlich verbessert werden.

 

Angebot: Linthwerk-Führungen

Glarnerland Logo